RAUS IN DIE BOTANIK – Nachhaltig Kräuter und Pflanzen sammeln

Raus in die Botanik
Wir können Wildkräuter auf Wiesen, in Gärten und Parks sowie auf Brachflächen finden. Sonja Greimel erklärt in ihrem Buch "Raus in die Botanik" wie es funktioniert.
Raus in die Botanik. Das Handbuch fürs Wildkräuter-Sammeln und der Trend im Interview mit der Autorin Sonja Greimel kurz vorgestellt.
Raus in die Botanik
Wir können Wildkräuter auf Wiesen, in Gärten und Parks sowie auf Brachflächen finden. Sonja Greimel erklärt in ihrem Buch „Raus in die Botanik“ wie es funktioniert.

Raus in die Botanik ist ein Buchprojekt und eine Herzensangelegenheit für die Autorin Sonja Greimel. In diesem Beitrag stellen wir euch das Buch kurz vor und wollen euch die Thematik des Wildkräuter-Sammelns etwas näher bringen.

Der Frühling ist endlich da. Die Jahreszeit in der die Tage wieder merklich länger werden, die Vögel früh morgens lautstark zwitschern und singen. Die Natur erwacht aus dem Winterschlaf – es beginnt zu sprießen, und die zarten grünen Pflanzen fangen an zu wachsen.

Nun beginnt auch die Saison der Wildkräuter. In der Küche am wohl bekanntesten ist meist der Bärlauch. Damit wir und auch zukünftige Generationen unsere Natur noch lange so genießen können, kommt hier eine kleine Check-Liste mit ein paar nützlichen Sammel-Hacks.

Eine kleine Raus in die Botanik Check-Liste

Wo sammle ich meine Pflanzen?
Wir können unsere Wildkräuter auf Wiesen, in Gärten und Parks sowie auf Brachflächen finden. Wichtig ist, dass es nicht die Spazierstrecke von Hunden sowie überdüngte Äcker sind. Gesammelt wird nicht am Straßen- oder Wegesrand. Die Belastung durch Abgase aber auch die Hinterlassenschaften von unseren 4-beinigen Freunden verunreinigen die Pflanzen stark. In Naturschutzgebieten ist das Sammeln strengstens verboten. Den Respekt vor dem Wunderwerk Natur sollten wir uns auch immer wieder bewusst machen.

Welche Pflanzen nehme ich mit?
Ab Besten ist es, wenn du vorab eine Sammelliste erstellst. Mitgenommen werden nur Pflanzen, die wir wirklich benötigen. Das gilt auch für die Menge. Nimm nur Pflanzen mit, die du zu 100% sicher bestimmen kannst. Die Pflanzen sollten unbeschädigt sein, keine braunen Flecken oder Pilzinfektionen sowie sonstige Schädlinge haben. Das feinste Aroma bieten junge und zarte Pflanzenteile, da sie frei von Fasern sind und noch nicht bitter schmecken.

Welches Sammel-Equipment sollte ich mitnehmen?
Als Sammelbehältnis kannst du einen Korb oder eine Baumwolltasche verwenden. Dies empfiehlt sich, wenn die Pflanzen direkt im Anschluss verarbeitet werden.

Ein Trend ist schnell geboren und plötzlich begegnet er einem ständig und überall. So scheint es auch mit den Wildkräutern zu sein. Die Buchläden sind bereits übervoll und das Internet und die Social Media Kanäle übertrumpfen sich mit einer Masse an Wildkräuterkundigen und den passenden Hashtags.

Eigentlich ja eine tolle Entwicklung, dass sich nun mehr Menschen für die heimische Pflanzenwelt interessieren. Doch sollten wir auch hier genau hinsehen und die wichtigen Unterschiede erkennen.

Raus in die Botanik
So sieht das Buchcover aus. Im Handel für 20€ erhältlich.

Wir haben bei der Raus in die Botanik Autorin nachgefragt:

Warum siehst du das Thema Wildpflanzen und den einhergehenden Trend differenziert?

Sonja: Gerade in der Corona- Zeit bewegen sich viele Menschen in der Natur. Eigentlich eine tolle Entwicklung, dass wieder mehr Leute raus gehen und ihre eigene Umgebung entdecken und kennenlernen. Allerdings habe ich festgestellt, dass die Verhaltensweisen draußen oft komplett widersprüchlich zu dem sind, was die Menschen dort suchen. Von Gründen der Erholung, über sportlich ehrgeizige Ambitionen gibt es vielerlei Möglichkeiten. Die Natur empfängt uns mit offenen Armen. Und was machen wir? Leider oft ziemlich viel Müll, der einfach mal ebenso achtlos weggeworfen wird. Zum Weiteren werden eigene Wege eingeschlagen, individuell muss man zu Fuß oder mit dem Bike unterwegs sein. Dass man dadurch aber zum einen den Boden mit seinen Wuchsformen zum anderen aber auch die Tierwelt immens stört, ist den meisten wahrscheinlich nicht bewusst.

Weiter geht es mit dem Sammeln von Pflanzen. Vor unseren Augen breitet sich ein großer Schatz an vielfältigsten Möglichkeiten aus. Aber wissen wir denn, wo, was und wie man richtig sammelt? Wie man sich in der Natur verhält ohne große Fußabdrücke zu hinterlassen?
Deswegen habe ich in meinem Buch ein eigens Kapitel integriert: Sammel-Hacks. Hier werden die wichtigsten Regeln aufgezeigt. Für mich ist es wirklich schrecklich zu sehen, wie wir Menschen den Wundergarten vor unserer eigenen Tür kaputt machen. Deswegen möchte ich mit dem Handbuch darauf aufmerksam machen. Aufklären und Heranführen, Freude schenken und mit dem Wissen zum Schutz unserer Natur beitragen! Denn ich bin der festen Überzeugung, dass jeder von uns seinen Beitrag zu der Erhaltung leisten kann.

Unterscheidet sich dein Buch noch in weiteren Merkmalen?

Sonja: Ja, tatsächlich. Das Buch bietet einen Bestimmungsteil von 55 Pflanzen, die uns oft begegnen, meist im direkten Umfeld vorkommen. Die Herangehensweise ist visuell, dass bedeutet, dass jeder mit Spaß und auf einfache Weise die Pflanzen kennenlernen kann, ohne ein ausgebildeter Profi zu sein. Aber, dass ist noch lange nicht alles. Denn auf der rechten Seite wird dann auch der Fachmann fündig. Anstatt nur auf Küche oder Heilung spezialisiert zu sein, vereint das Buch einen kompletten Ansatz. Verwendung in der Küche werden ebenso aufgezeigt wie Inhaltsstoffe, heilkundliche Wirkungen sowie Tipps &Tricks und überliefertes Wissen.

Zusätzlich habe ich viel Wert auf eine moderne Gestaltung gelegt, denn dieses Themenfeld ist für mich weder veraltet noch esoterisch. Ganz im Gegenteil: Die Vielfalt an Gerüchen und Farben, ebenso wie die Möglichkeiten des Erleben, probieren, anfassen und spüren sowie die erstaunlichen Hintergrundthemen sind für mich ein großer Teil des Wunderwerks der Natur. Und diese Emotionen, Verbundenheit sowie das Wissen möchte ich weitergeben. Sobald die Leute das Erkennen und Wertschätzen, werden sie auch selbst zum Schutz beitragen.

Weiterhin sind in dem Buch eine Zusammenstellung an wichtigen Inhaltsstoffen sowie ihre Bedeutung integriert, ebenso dürfen giftige Doppelgänger nicht fehlen. Zusätzlich gibt es 20 ausgearbeitete Rezeptvorschläge, um die Pflanzen auch direkt verarbeiten zu können. Hinzu kommt ein Einblick in weitere Verarbeitungsmöglichkeiten. Von der Herstellung einer Seife bis hin zu Konservierungsmöglichkeiten werden diverse Extras angeschnitten.

Wirklich wichtig war es mir auch einen Einblick in die Geschichte zu geben, denn NEIN, das Wissen kommt nicht von der „Maria von der Alm“ oder dem „Kräuter-Sepp“. Hier werdet ihr vier wichtige Persönlichkeiten finden – die grafisch anhand von Illustrationen neu interpretiert sind.

Raus in die Botanik
Ein Auswahl an frisch gesammelten Wildkräutern.

Und kann man dann auch direkt mit dir raus gehen?

Sonja: Ja, selbstverständlich. Ich biete Kräuterwanderungen und Workshops an. Dieses Jahr werde ich wieder rund um München für den DAV unterwegs sein. Die Informationen dazu sind hier zu finden.

Zusätzlich organisiere ich aber auch individuelle Veranstaltungen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten. Die Kontaktdaten für Anfragen sind ebenso auf der Homepage zu finden.

Wer schon einmal vorab mit Sonja in die Natur starten möchte, findet in der Mediathek des Bayerischen Rundfunks einen kleinen Wildkräuterspaziergang samt digitaler Kostprobe.

Bildmaterial und Informationen wurden uns durch die Autorin und vom Südwest Verlag zur Verfügung gestellt.

Weiteres Thema: Mein Beitrag zum neuen Helinox Chair Zero High Back. Ein ultraleichter Chair den man problemlos auf Wander-, Bike- und Campingtouren mitnehmen kann.

Tags from the story
, , ,
0 replies on “RAUS IN DIE BOTANIK – Nachhaltig Kräuter und Pflanzen sammeln”