Ausrüstung für einen coolen Herbst

Herbst
Wer im Herbst gerne unterwegs ist, braucht gute Ausrüstung. Ich habe mal einiges in diesem Beitrag zusammengetragen.

Für mich ist der Herbst immer wieder eine schöne und faszinierende Jahreszeit. Die Farbenpracht der Bäume in all ihren Facetten üben eine ungeheure Anziehungskraft auf mich aus. Ich kann mich dann gar nicht satt sehen und möchte so viel Zeit wie nur irgend möglich draußen sein. Neulich kam mir auch der Gedanke, dass die Natur das alles so eingerichtet hat, damit wir freudiger Abschied vom Sommer nehmen können – wenn dem so wäre, würde es bei mir jedenfalls klappen.

Was im Herbst wichtig und nützlich ist

Doch bei aller Schönheit und tollen Farbenspielen, stellt das wechselhafte Herbstwetter und auch die bereits sinkenden Temperaturen neue Ansprüche an unser Equipment und unsere Bekleidung. Wasserdicht, wasserabweisend sowie winddicht werden mit einem Mal sehr wichtige Attribute.

In diesem Beitrag habe ich mal einiges an Ausrüstung und Produkten zusammengestellt, die aus meiner Sicht gut für den Herbst geeignet sind. Keine Sorge, es wird keine reine Regenjacken-Parade. Obwohl in den kommenden Wochen noch einige Regenjacken Beiträge folgen werden, da ich hier momentan verschiedene Modelle teste.

Columbia Facet Trailschuh Serie

Herbst
Einige Modelle und Farbvarianten des neuen Columbia Facet Trailschuhs.

Wer jetzt viel und gerne draußen unterwegs ist, weiß einen wasserdichten und stylishen Schuh schnell zu schätzen.

Columbia schickt mit seiner Facet Schuhserie verschiedene Modelle ins Rennen. Darunter auch niedrige, halbhohe Schuhe und solche, die nicht wasserdicht und dadurch vielleicht noch mal etwas atmungsaktiver sind.

Der Facet 45 ist für einen Praxistest vorgemerkt. Der Facet ist ein Crossover zwischen Sneaker und Wanderschuh, Columbia spricht dann hier von einem Trailschuh. Mich spricht das Design sehr an und die Farbkombinationen lassen dem Herbst keine Chance zur Tristesse.

Mehr Infos zum Facet Trailschuh findet ihr hier direkt bei Coumbia auf der Webseite.

The North Face Arque Futurelight Jacket

Herbst Equipment
The North Face Arque Futurelight Jacket.

Das Arque Futurelight Jacket ist klassisch als Anorak geschnitten. Allerdings wurden schöne Details eingearbeitet, denn es gibt einen seitlichen Reißverschluss, der das An- und Ausziehen enorm erleitert. Das Material fühlt sich weich an und stretcht ein wenig, was diese Jacke sehr komfortabel macht.

The North Face verarbeitet seine revolutionäre Futurelight Technologie, hierbei wird auf eine Membran verzichtet und von innen im sogenannten Nanospinning eine feine Schicht in Kreisbewegungen aufgetragen. Dadurch entsteht ein winzig feines Netz aus Fasern, welches Luft heraus aber kein Wasser hineinlässt. Im Ergebnis ist die Jacke damit komplett wasser- und winddicht und besonders atmungsaktiv. Es gibt sie in einer attraktiven Farbauswahl und man kann damit auch an tristeren Tagen mit ihr ein kleines, farbiges Zeichen setzen.

Da die Arque Jacket sehr leicht ist, ziehe ich sie enorm gerne beim Gravelbiken oder Laufen an. Die große Fronttasche nutze ich dabei eher ungern, da dort dann irgendwie alles hin und her rutscht – aber das ist natürlich reine Geschmacksache. Bevor ich die Arque getestet habe, war ich eher kein großer Anorak-Befürworter, mittlerweile ist dies aber anders und ich finde sie genau wegen des aufs Wesentliche reduzierten Schnitts sehr praktisch und unkompliziert. Sie bietet tollen Wetterschutz, sieht stylisch aus und aufgrund des geringen Gewichts nehme ich sie bei wechselhaftem Wetter einfach gerne mit.

Mehr Infos zum Damenmodell findet ihr hier zum Herrenmodell geht es hier entlang auf die Hersteller Webseite.

Grayl Geopress Wasserfilter

Herbst Equipment
Der Grayl Geopress Wasserfilter im Einsatz. In drei Schritten und wenigen Sekunden zu sauberem Trinkwasser aus jeder Quelle.

Der Herbst ist bekanntlich eine sehr beliebte Wanderzeit. Zu Recht, denn das Wetter ist oftmals noch schön sonnig ohne dabei zu heiß zu sein. Nach wie vor, gehen viele Wanderer ohne Wasserfilter los und schöpfen unterwegs Wasser aus unsicheren Quellen. Der Bergbach sieht immer gut aus und das Wasser wirkt klar, dennoch könnte am Oberlauf beispielsweise ein totes Tier im Wasser liegen und das Wasser mit Keimen kontaminieren. Oder beim Almabtrieb werden größere Viehbestände durch den Bachlauf geführt – da kommt es schon mal zu Verunreinigungen. Gute Wasserfilter holen 99.9% der bekannten und unzuträglichen Keime und Bakterien aus dem Wasser.

Grayl bietet mit dem Geopress Wasserfilter ein sehr einfach zu bedienendes System an. Man schraubt dabei den äußeren Becher ab und schöpft einfach Wasser hinein. Dann setzt man die Filtereinheit oben am Becher an und drückt es ins Wasser nach unten. Das Wasser muss damit einmal komplett durch den Filter und fließt in die innere Bechereinheit. Nach knapp 15 Sekunden hat man in der inneren Einheit 99,999% keimfreies, virenfreies und damit sicher trinkbares Wasser. Bekannte Erreger wie Norovirus, Cholera und Salmonellen werden effektiv gefiltert. Zusätzlich nimmt der Filter kleine Partikel wie Mikroplastik, Chemikalien und Schwermetalle heraus, ganz ohne lange Aufbauzeit. Ideal für unterwegs!

Mehr Infos auf der Hersteller Webseite (in englischer Sprache) hier.

Helinox Chair Zero

Herbst
Gemütlich während des Wanderns oder Trekkings in einem Stuhl Pause zu machen, ist wahrer Luxus, der aber im Rucksack weder schwer wiegen noch viel Platz wegnehmen muss.

Helinox produziert seit über 10 Jahren erfolgreich Premium Accessoires für Menschen die gerne unterwegs sind. Egal ob beim Camping oder mit Freunden nach einem schönen Hike am See oder in den Bergen sitzen, auf Helinox Chairs kann man sich verlassen. Der Chair One beispielsweise trägt problemlos 145 Kilogramm. Der oben im Bild abgebildete Chair Zero gibt Personen bis zu 120 Kilogramm eine bequeme Sitzgelegenheit und wiegt dabei nur 510 Gramm.

Da im Herbst die Temperaturen durchaus schon kühl sein können, ist ein schnell zusammengebauter Stuhl mit geringem Gewicht eine komfortable Lösung zum verweilen während einer Wanderung. Klar ist ein aufblasbares Sitzkissen auch okay, aber auf einer Tageswanderung mit schönen Aussichtspunkten, sorgt ein bequemer Stuhl einfach für das gewisse Extra.

Übrigens gibt es mittlerweile auch eine Helinox Home Collection, sodass der Komfort auch in den eigenen vier Wänden genossen werden kann.

Mehr zu den Produkten von Helinox findet ihr auf der offiziellen EU Webseite hier.

BioLite Camp Stove 2

Herbst
BioLite Camp Stove, der aus Feuer auch Energie gewinnen kann.

Der BioLite Camp Stove 2 ist ein kompakter kleiner Camping Ofen (Stove), der über die Abwärme eines Feuers auch Energie erzeugt. Mit dieser Energie wird im Innern ein kleiner Ventilator betrieben, der im Verbrennungsraum für eine sehr effektive Verbrennung sorgt und dadurch auch weniger Rauch entstehen lässt. Darüberhinaus ist die Verbrennung so gut, dass später die Reinigung extrem einfach ist, denn alles verbrennt sauber zu Asche.

Mit dem Feuer im Stove kann man dann wahlweise sein Essen unterwegs zubereiten und/oder sein elektronisches Equipment über eine verbaute USB-Schnittstelle betreiben und aufladen. Die ausklappbaren drei Standbeine sorgen für einen guten und sicheren Stand.

Ich finde den Camp Stove (habe selbst die Version 1) auch ideal für Mikroabenteuer vor der eigenen Haustüre. Mit meinem Sohn habe ich erst neulich an unserem örtlichen See kleine Äste und Stöcke gesammelt. Innerhalb weniger Minuten hatten wir ein „Lagerfeuer“ und konnten Marshmellows rösten.

Der Camp Stove 2 wiegt etwas mehr als 930 Gramm und kommt mit etwas Zubehör. Nicht enthalten, aber sehr praktisch ist eine kleine BioLite USB Lampe, mit der man dann auch abends rund um den Stove gut ausleuchten und Speisen im dunklen zubereiten kann. Der Preis für den neuen Camp Stove 2 liegt bei circa 150 Euro.

Alles zum BioLite Camp Stove 2 und weiteren Produkten findet ihr auf der Webseite hier.

Chrome Industries Rolltop-Rucksack „Barrage Cargo“

Herbst
Der Barrage Cargo von Chrome Industries ist ein komplett wasserdichter Rolltop Rucksack und damit ideal für den Herbst.

Mit 22L Volumen ist der Barrage Cargo im Innenraum kein allzu großer Rucksack, aber in der Kombination mit dem außen angebrachten Cargo Netz, mutiert er mit einigen Handgriffen zum Transportwunder.

Doch sprechen wir erst einmal über seine Herbsttauglichkeit. Für den Barrage Cargo Rucksack wurde von Chrome außen abrieb- und reißfestes Nylon verarbeitet. Während innen eine frei hängende Innenhülle aus wasserdicht verschweißter Lkw-Plane ihren Dienst verrichtet. Dies schützt jeglichen Inhalt komplett vor Wasser und macht den Barrage Cargo auch für Büropendler mit Laptop im Gepäck zum idealen Partner in der regnerischen Jahreszeit.

Ich teste den Rucksack nun bereits gute drei Monate und bin begeistert von der Funktionalität als auch der Ergonomie der EVA-Schaum gepolsterten Rückenpartie. Bei mir kommt er meistens beim Radfahren zum Einsatz, den Helm verstaue ich dann am Zielort tatsächlich wie auf den oberen Bildern abgebildet. Der Brustgurt in Kombination mit den ergonomisch geformten Schultergurten sorgen für guten Halt während der Fahrt.

Ein seitliches Reißverschlussfach ist schnell zugänglich und dient mir immer zum verstauen von Smartphone und Geldbörse.

Mittlerweile wurde sogar von Chrome ein Barrage Cargo “Night” Modell aufgelegt, welches über größere Reflektoren verfügt und damit in der Dunkelheit mehr passive Sicherheit bietet. Ich bringe bei Fahrten im dunklen immer ein kleines und blinkendes LED Rücklicht am Cargo-Netz an.

In diesem kurzen Video seht ihr den Barrage Cargo und seine Funktionen sehr schön. Lustigerweise genau in der Farbe, in der ich ihn habe 😉

Mehr Informationen und die technischen Spezifikationen zum Rucksack findet ihr bei Chrome Industries auf der Webseite hier. Hinweis: Es kan sein, dass ggf. nicht alle Varianten auch für Europa verfügbar sind. Der Preis für den Barrage Cargo liegt bei circa 200 Euro.

Warme Getränke unterwegs genießen mit der Klean Kanteen TK Pro Isolierflasche

Herbst
Die TK Pro von Klean Kanteen im Outdoor-Einsatz. Warme Getränke bleiben 20+ Stunden angenehm warm in ihr.

Keine Ahnung wie es euch so geht, aber wenn ich in den Bergen bereits sehr früh eine Tour starte, bin ich immer froh bei meiner ersten Pause etwas Warmes trinken zu können. Zugegeben denke ich nicht immer dran eine Isolierflasche mit Warmgetränk mitzunehmen – aber wenn ich dran gedacht habe… bin ich nicht nur froh, sondern genieße das auch sehr.

Das ist natürlich nur eine von vielen Situationen, wo ich warme Getränke draußen sehr zu schätzen weiß. Gerade im Herbst ist es bei nass-kaltem Wetter immer gut, etwas Warmes dabei zu haben. Die Zeit für die Zubereitung eines heißen Tees und das Extra-Gewicht lohnen sich aus meiner Sicht.

Die Produkte von Klean Kanteen begleiten mich schon seit mehreren Jahren und ich habe bereits verschiedene Modelle testen können. Selbst mein kleiner Sohn hat im Schulalltag immer eine kleine Edelstahl Trinkflasche dabei. Im Bereich der Trinkflaschen kann ich problemlos eine starke Empfehlung aussprechen die auf Erfahrung beruht.

Die TK Pro Isolierflasche ist so etwas wie das Flagschiff von Klean Kanteen. Sie hat die beste Isolierleistung und hält Getränke in der 0.5L Variante bis zu 20 Stunden warm und Kaltgetränke sogar bis zu 75 Stunden kalt. Das Äußere ist Pulverbeschichtet und verleiht der Flasche eine enorme Robustheit und eine tolle Griffigkeit. Ich habe hier bewusst die 0.5L Variante genommen, da diese vom Gewicht und der Größe her üblicherweise prima ins seitliche Netz oder die seitliche Tasche des Rucksacks passt.

Der Verschluss ist auslaufsicher und greift sauber ins Gewinde, sodass Auf- und Zuschrauben problemlos sind. Die TK Pro ist komplett aus doppelwandigem Edelstahl in bester Verarbeitung gefertigt. Stahl ist BPA-frei und über seine Langlebigkeit ab einem gewissen Punkt eben auch umweltfreundlich.

Der Preis für eine TK Pro bewegt sich je nach Größe 0.5L – 1L zwischen 50 und 70 Euro. Mehr Infos findet ihr auf der Klean Kanteen Webseite hier.

 

Titelbild von Meriç Dağlı via Unsplash.

Produktbilder und Informationen sind den Pressemitteilungen der Hersteller entnommen oder wurden von mir im Rahmen von Produkttests gemacht.