Stretch Nano Storm Jacket von Patagonia

Stretch Nano Storm Jacket
Das neue Stretch Nano Storm Jacket von Patagonia - jetzt mit komplettem Schutz gegen Nässe. Links das Damenmodell in French Red und rechts das Herrenmodell in Cusco Orange.

Mit dem neuen Stretch Nano Storm Jacket präsentiert Patagonia den Klassiker erstmals mit kompletter Regenschutzausrüstung. Damit liefert die Jacke neben Wärme ab sofort auch den wichtigen Schutz vor Regen und Nässe.

Konzipiert für alpine Abenteuer, soll das Nano Storm Jacket Kletterer vor allem bei den sogenannten Stop-and-Go-Aktivitäten vor den Elementen schützen.

Während der eine klettert und schwitzt, ist der Sichernde oftmals auskühlend im kalten Wind und mit Pech auch im Regen stehend unten. Gleiches passiert in Pausen am Berg. Genau dieses Szenario hatten die Entwickler von Patagonia vor Augen, als sie das sehr beliebte Nano-Air Hoody weiterentwickeln wollten.

Das Nano-Air Hoody  hat vor zwei Jahren viel positives Feedback in der Outdoor Community bekommen. Gerade die Isolierung und großartige Dampfdurchlässigkeit machten das Jacket zu einem beliebten Allrounder.

Auf diesen Kern-Funktionen aufbauend entstand das jetzt in den Handel kommende neue Stretch Nano Storm Jacket.

Was ist neu am Stretch Nano Storm Jacket?

Vereinfacht ausgedrückt wurde das bisherige Nano-Air Hoody mit einer H2No Performance Shell kombiniert. Es handelt sich um ein 2-lagiges Laminat mit 75 g/m², 30-Denier Ripstop-Gewebe aus 100% Nylon mit wasserdicht-dampfdurchlässiger Membran.

Wie es sich für eine Jacke in diesem Preis-Segment versteht hat sie eine DWR (Durable Water Repellent) Imprägnierung, welche Regen dauerhaft abperlen läßt.

Die Isolierung ist mit 60 g/m² FullRange Stretch-Isolierung aus 100% Polyester die gleiche wie beim Nano-Air Hoody. Auch das elastische 20-Denier elastisches Ripstop-Gewebe aus 100% Nylon ist identisch.

Mit einem Gewicht von 581 Gramm ist das Stretch Nano Storm Jacket ca. 200 Gramm schwerer also das Nano-Air Hoody. Nicht neu aber wesentlicher Bestandteil ist die Atmungsaktivität. Diese soll laut Hersteller nicht unter der neu hinzugefügten H2No wasserdichten Membran leiden.

Video

Hier im englisch-sprachigen YouTube Video von Outside Magazine gibt es einen Eindruck des Stretch Nano Storm Jackets. Ich konnte leider nichts aktuelleres finden, denn selbst auf der Patagonia Seite selbst ist bisher noch kein Produkt-Video eingebunden.

Mehr Informationen

Das Stretch Nano Storm Jacket liegt preislich bei 450 EUR und liegt damit 200 EUR über dem Preis des Nano-Air Hoody. Das Jacket gibt es in jeweils drei Farben fürs Herrenmodell (Cusco Orange, Black & Navy Blue) und drei Farben fürs Damenmodell (Harvest Moon Blue, Black & French Red).

Alle Details zum Stretch Nano Storm Jacket finden sich natürlich wie immer auf der Patagonia Webseite hier.

 

Quelle und Bildnachweis: Pressemitteilung Patagonia

Tags from the story
, ,
More from Stephan Scharf

namuk Outerwear für Kinder

Namuk ist mir als Marke vor gut einem Jahr begegnet. Die Qualität...
Read More