Banff Mountain Film Festival

Banff Mountain Film Festival

Das Banff Mountain Film Festival geht auch 2016 wieder auf Tour und läßt uns an den besten Natur- und Abenteuerdokumentationen teilhaben. Insgesamt erwarten uns neun Filme, und rund 120 Minuten Natur & Abenteuer auf der großen Leinwand.

Banff-Mountain-Film-Festival-2016Wer aber an einen klassischen Filmabend denkt irrt, denn zwischendurch gibt es eine Pause von ca. 30 Minuten. Außerdem gibt es ein Rahmenprogramm wie Moderation und Gewinnspiel – somit dauert eine Veranstaltung insgesamt ca. 2,5 – 3 Stunden.

Im Februar 2016 geht es endlich los und das Banff Mountain Film Festival World ist wieder auf Tour – mit neuem Programm natürlich! In Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden wird die Tour zu Gast sein.

Tickets

Im Vorverkauf kosten die Tickets 13,50€. Alpenvereinsmitglieder und GlobetrotterCard-Inhaber bekommen eine Ermäßigung und zahlen 11.50€. Man kann die Tickets online auf der offiziellen Webseite des Banff Mountain Film Festival kaufen. Ganz praktisch ist das man sie direkt selbst ausdrucken kann. Ideal auch als Geschenk, wenn man Freunde überraschen will.

Trailer

Und das es sich lohnt, bereits jetzt Karten zu sichern, zeigt der neue Trailer

#40EpicYears

Über 40 Jahre hinweg, hat sich das Banff Mountain Film Festival sein Renommee erarbeitet. Seit 1965 folgen ausgezeichnete Filmemacher und Redner dem „Ruf der Wildnis“ und reisen nach Banff, um dort eigene Filme zu präsentieren, neue zu sehen, an Workshops teilzunehmen oder Vorträgen zu lauschen.

All das umringt von den schneebedeckten Bergen Kanadas. Genauso lange, wie es das Banff Festival gibt, gibt es auch die dazugehörige Banff Mountain Film Festival World Tour.

Alle Filme des Banff Mountain Film Festival in der Übersicht

THE ROCKY MOUNTAINS TRAVERSE
Kanada 2015, 24 Minuten
Will Gadd und Gavin McClurg wollen die Canadian Rockies mit ihren Para- glidern von Nord nach Süd überqueren. Eine Reise, die per pedes unmöglich wäre – zu undurchdringlich sind die riesigen Wälder am Fuß der Berge, zu reißend die Flüsse und zu groß die Wahrscheinlichkeit einem ausgewachse- nen Bären direkt in die Arme zu laufen. Doch auch der Luftweg hat seine Tücken. Der kanadische Sommer ist kurz und mit den Herbststürmen im Genick haben Will und Gavin alles andere als einen ruhigen Flug vor sich.

DENALI
USA 2015, 7 Minuten
Loslassen ist niemals leicht. Besonders dann, wenn du von einem vierbeinigen Freund Abschied nehmen sollst, der mit dir durch dick und dünn gegangen ist. Der dir bei deinen Klettertouren und Surftrips auf Schritt und Tritt gefolgt ist und mit Zähnen und Klauen seinen Platz neben deinem Krankenhausbett verteidigt hat, als es dir wirklich mies ging. Outdoor-Fotograf Ben Moon weiß, dass ihm und seinem alten Hund Denali nicht mehr allzu viel gemeinsame Zeit bleibt. Grund genug, nochmal ordentlich „die Sau rauszulassen“. Und es scheint, als ob Hund und Herrchen das ganz ähnlich interpretieren …

THE IMPORTANT PLACES
USA 2015, 9 Minuten
Vor 43 Jahren ist Doug Woodward mit einem Kajak den Colorado River hinun- tergefahren. Jetzt lädt ihn sein Sohn Forest ein, diese Reise zu noch einmal zu machen – in seiner Begleitung. Obwohl Vater und Sohn mehr als 30 Lebens- jahre und inzwischen auch Tausende von Meilen trennen, ist ihre Rafting- Tour kein Versuch, die Zeit zurückzudrehen: nur der Wunsch, wieder in einem Boot zu sitzen und die Lebenswege, die sich schon vor Jahren getrennt haben, erneut zu vereinen; schlafende Erinnerungen zu wecken und gleich- zeitig den Moment zu leben.

DARKLIGHT
USA 2015, 8 Minuten
Fluoreszierende Farne, rotglühende Felsen, hochgewachsene Bäume, die sich vor bläulichen Nebelschwaden in den düsteren Nachthimmel recken: Die Welt, in die uns die drei Mountainbiker Graham Agassiz, Matt Hunter und Matty Miles in DARKLIGHT entführen, wirkt surreal und zugleich vertraut – und widerspricht vermutlich sämtlichen Vorstellungen, die man sich je vom Mountainbiken im Dunkeln gemacht hat …

Banff Mountain Film Festival Darklight
Filmszene aus Darklight mit den drei Mountainbikern Graham Agassiz, Matt Hunter und Matty Miles.

CURIOSITY
USA 2014, 13 Minuten
Neugierde treibt uns an, bringt uns manchmal an unsere Grenzen und schafft einmalige Erfahrungen. Rory Bosio, Timothy Olson und Hal Koerner verbindet ihre Liebe zum Ultrarunning. Der Ultra Trail du Mont Blanc stellt die drei Athleten vor eine Härteprobe. Auf 170 Kilometern, durch 3 Länder und ein- mal rund um den Mont Blanc verläuft die Strecke, auf der schon so einige Läufer gescheitert sind.

CLIMBING ICE: THE ICELAND TRIFECTA
USA 2015, 17 Minuten
Photograph Tim Kemple und die beiden Eiskletterer Klemen Premrl und Rahel Schelb brechen auf zu einer Expedition ins faszinierende Island. In den abgelegensten Winkeln der Insel entdeckt das Trio atemberaubende Loca- tions, an denen sie die Grenzen des Eiskletterns verschieben. CLIMBING ICE zieht den Zuschauer in den Bann der Natur Islands und bringt die Ästhetik des Eiskletterns auf den Punkt.

55 HOURS IN MEXICO
USA 2015, 9 Minuten
Nach Veracruz fliegen, ein Auto mieten, den dritthöchsten Gipfel in Nord- amerika besteigen, mit Skiern runterbrettern, zurückfliegen und Montag früh wieder ins Büro – alles an einem Wochenende. Wie hart kann das schon sein? 55 HOURS IN MExICO zeigt die Grenzen des „Weekend Warriors“ auf und unterhält mit vier Freunden, die losziehen, um den Orizaba in Mexiko zu besteigen.

Banff Mountain Film Festival
Filmszene aus „55 Hours in Mexico“ bei der Besteigung des Orizaba.

HEIMSCHNEE
Österreich 2015, 5 Minuten
Abseits der Norm und der Gesellschaft erkundet diese 5-köpfige Gruppe von Freeridern alternative Wege auf der Suche nach dem ultimativen Powder- Erlebnis. Die Tiroler, die sich selbst als Rudel bezeichnen, steigen auf in luftige Höhen, um sich aus einem Heißluftballon abzuseilen und unberührte Abfahrten zu genießen.

SHOWDOWN AT HORSESHOE HELL
USA 2015, 21 Minuten
24 Hours of Horseshoe Hell ist sicherlich das abgefahrenste Event in der Kletter-Szene. Ein Mix aus Festival und Ultramarathon, bei dem Top-Athleten neben Local Heros um die Krone der ausdauerndsten Kletterer kämpfen. Einen Tag und eine Nacht durch, werden Routen am Fließband abgehakt und die Hände der Sportler auf eine Zerreißprobe gestellt. Kann das Team um Nic Berry und Mason Earle gegen den Favoriten Alex Honnold bestehen?

Mehr Informationen und alle Termine

Natürlich gibt es alle Infos auch noch mal auf der offiziellen Webseite der Banff Mountain Film Festival World Tour. Dort findet ihr unter dem Punkt „Tickets“ auch die komplette Terminübersicht und könnt herausfinden, in welchem Kino in eurer Nähe es das Programm zu sehen gibt.

More from Stephan Scharf

Polartec APEX Awards 2017

Jedes Jahr verleiht der Textiltechnologie-Hersteller Polartec, die APEX Design Awards. Soeben wurden...
Read More